Tatort

Tatort: Der Fremdwohner

Am Sonntag, den 17. November 2002, ab 20:15 Uhr, sendete die ARD ("Das Erste") aus der Reihe Tatort die 515. Folge "Der Fremdwohner". Dieser Tatort mit den Münchner Kommissaren Leitmayr und Batic spielt fast ausschließlich in der Au. Auch unser Auer Mühlbach (Kinder spielen unter den achtsamen Augen ihrer Mütter am Auer Mühlbach) kommt vor.

Nähere Informationen dazu finden Sie unter
www.br-online.de

Soko 5113: Bäckersterben

  • Dass in seiner Bäckerei neben Semmeln und Brezen auch Kakerlaken und anderes Ungeziefer zu finden war, hat Hans Weidinger ruiniert. Doch von Selbstmord kann trotzdem nicht ausgegangen werden. Weidinger wurde brutal zusammengeschlagen, bevor er im Auer Mühlbach ertrunken ist: Einsatz für die SOKO 5113. Mehrere Verdächtige haben ein Motiv für die Tat: Thomas Otteneder, ein ehemaliger Mitarbeiter, hatte ein Auge auf Emma Weidinger geworfen, Bezirksinspektor Ernst Meier hatte trotz Schmiergeldzahlungen das Backverbot verhängt und wurde von Weidinger erpresst, und selbst Ludwig und Josef Weidinger hatten ein großes Interesse am Ableben ihres Vaters. Die SOKO hat ein paar harte Nüsse zu knacken, bevor sie einer traurigen Wahrheit auf die Spur kommt. (Text: ZDF)

Krimi: Der Schatten und sein Meister

Kommissar Alexander Garcia, Kriminalroman
ULLSTEIN Buchverlag GmbH

Ein brisanter Fall für Kommissar Alexander Garcia in seiner bayerischen Wahlheimat

Im Münchner Stadtbach, dem Auer Mühlbach, schwimmt die Leiche des polizeilich gesuchten Verbrechers Fred Kaup, kurz darauf wird auch dessen Ehefrau umgebracht. Ein Doppelmord? Wusste Kaups Frau von der dunklen Seite ihres Mannes? Der spanischstämmige Kommissar Alexander Garcia beginnt zu ermitteln und trifft dabei auf drei ehemalige Opfer Kaups - die Frauen fühlen sich noch immer verfolgt. Hatte Kaup einen Komplizen? Als auch noch seine attraktive Kollegin Franziska Lorenz in Gefahr gerät, muss Garcia alles auf eine Karte setzen.

Krimi: Vogelfrei - Ein Fall für die kalte Sofie

  • Felicitas Gruber - Taschenbuch
    Diana Verlag (11. August 2014)
    Manchmal muss man dem Herrgott eben a bissl ins Handwerk pfuschen ... Der Herbst hält Einzug in München und bringt mit kräftigen Böen gleich drei Leichen auf Dr. Sofie Rosenhuths Seziertisch: einen Selbstmörder, eine Frau mit Glasfeile im Brustkorb und einen Priester, der vom Kirchturm in den Tod gestürzt ist. Die Rechtsmedizinerin glaubt, eine Verbindung zwischen den Fällen zu erkennen, doch ihr Ex, Hauptkommissar Joe, schaltet zunächst auf stur. Und da Joe sein Madl immer noch liebt, aber leider nur selten auf Sofie hört, muss sie Kopf und Kragen riskieren, damit bei der Polizei was vorwärtsgeht ...

    Leseprobe: Verdutzt sah Sofie sich um. Geduckte kleine Häuser, winzige Gassen, dahinter der leise murmelnde Auer Mühlbach – eine dörfliche Idylle, mitten in der Stadt. Ein paar Schritte später schon standen Sofie und Charly vor einer fast italienisch anmutenden Fassade mit großzügiger Loggia im ersten Stock, umrankt von dunkelrot leuchtendem Weinlaub.

In eigener Sache: Wir sind laufend bemüht, die Seiten auf den aktuellen Stand zu halten. Aus zeitlichen Gründen gelingt uns das immer nicht. Wenn sie wissen wollen, was gerade aktualisiert oder ergänzt wurde, schauen sie einfach unter Aktuelles nach.