Biotop

Von der Quellenstraße bis zur Riggauer Weg

Seit Beginn des Jahres 2002 engagiert sich die Kreisgruppe München vom Landesbund für Vogelschutz (LBV) im Rahmen des von der Landeshauptstadt München großzügig geförderten Projektes "Pflege ausgewählter Münchner Biotope" verstärkt in der aktiven Biotoppflege. Eine Liste der Biotope kann der der Internet-Seite des LBV (www.lbv-muenchen.de) entnommen werden.

Ein Biotop, um das sich der LBV kümmert, ist am Auer Mühlbach.

Lage entlang der Quellenstraße in der Au bis zum Riggauer Weg

Schutzstatus kein Schutzgebiet
München. Stadtbiotop Nr. 320
Flächennutzung Wasserfläche und allgemeine Grünfläche
Flächengröße ca. 3,5 ha

Artenzusammensetzung

Vorkommen gefährdeter Arten

Moose:
Sichelbättriges Gitterzahnmoos, Wirteliges Schönastmoos, Schlankes Spaltzahnmoos, Veränderliches Starknervmoos u. a. Laubmoose

Gehölze:
Spitz-Ahorn, Rosskastanie, Bärlauch, Buschwindröschen, Hohler Lerchensporn, Blutroter Hartriegel, Esche, Liguster, Pappel, Kratz-Beere, Silber-Weide, Schwarzer Holunder

Gräser und Kräuter:
Giersch, Knoblauchsrauke, Mauerraute, Wald-Segge, Wiesen-Knaulgras, Behaartes Weidenröschen, Gewöhnliche Nelkenwurz, Wiesen-Bärenklau, Kleinblütiges Springkraut, Platthalm-Rispengras

Problempflanzen = Invasive Neophyten (2%-Deckungsanteil)
Schlanke Karde, Behaartes Knopfkraut, Japan-Knöterich, Schneebeere

Fauna
Eichhörnchen, Zaunkönig, Zilpzalp

Besondere Strukturen
- Markantes Oberflächenrelief
- Sickerfeuchte Ziegel- und Nagelfluhmauern
- Dickstämmige Bäume (>75 cm Durchmesser in 1 m Höhe)
- Uferverbau (Materialien: vorwiegend Stein und Beton, auf 20m Länge Holz)
- Querbauwerke: 3 Unterwasserwehre, Stromschnellen
- Fließ- und Sickerquellen

Besondere Pflanzengesellschaften
- Gierschfluren / Knoblauchsraukensäum

In eigener Sache: Wir sind laufend bemüht, die Seiten auf den aktuellen Stand zu halten. Aus zeitlichen Gründen gelingt uns das immer nicht. Wenn sie wissen wollen, was gerade aktualisiert oder ergänzt wurde, schauen sie einfach unter Aktuelles nach.