Kegelhof

Am Kegelhof 3

Hier entstand bereits 1347 eine der ersten Papiermühlen Deutschlands.

1862 wurde dann daraus die "München Dachauer Actiengesellschaft für Maschinenpapierfabrikation" (MD) gegründet.

Ganz in der Nähe und zwar in der Franz-Prüller-Straße 15 steht heute noch das Direktorengebäude der Auer Papierfabrik.

Im Oktober 1900 wurde in den aufgelassenen Räumen der Maschinenpapierfabrikation das "Museum für Arbeiterwohlfahrtseinrichtungen" eingerichtet.

Oktober 2016: Die GWG feiert die Schlüsselübergabe. 38 Wohnungen sowie Büroräume für die GWG-Hausverwaltung sind in der historischen Umgebung entstanden. Der neue Gebäudekomplex besteht aus einem nördlichen und östlichen Teil. Im nördlichen Teil befindet sich der Jahrhunderte alte Turm, der von der GWG modernisiert wurde, ohne ihm dabei seine historische Komponente zu nehmen.

Mit Livemusik und Disco feierte der Kinder- und Jugendtreff Au (Link: http://au.jtau.de) am Samstag, 15. Juli 2006, im Kegelhof 8 von 18 Uhr an sein 40-jähriges Bestehen. Die städtische Einrichtung in Trägerschaft des Kreisjugendrings München-Stadt liegt direkt am Auer Mühlbach und bietet Kindern und Jugendlichen zwischen acht und 18 Jahren zahlreiche Freizeitangebote. Neben Basketball, Klettern und Fußball bekommen die Besucher von den Pädagogen auch Hilfe bei Schulproblemen und der Ausbildungsplatzsuche. Der Treff ist dienstags bis freitags von 14 Uhr an geöffnet, samstags sind die Türen bereits von 13 Uhr an offen.

Woher kommt der Name Kegelhof

Der Platz wurde 1857 nach einem früheren Anwesen, dem Kögelhof (nach dem Besitzer benannten Kögelmühle) benannt.

In eigener Sache: Wir sind laufend bemüht, die Seiten auf den aktuellen Stand zu halten. Aus zeitlichen Gründen gelingt uns das immer nicht. Wenn sie wissen wollen, was gerade aktualisiert oder ergänzt wurde, schauen sie einfach unter Aktuelles nach.