Brauerei im Eiswerk

Auch nach dem Wegzug der Paulanerbrauerei wird weiter Bier in der Au gebraut - exklusiv und im kleinen Rahmen:

www.brauerei-im-eiswerk.de

Das Bier kann erworben werden. Alles Wissenswerte dazu findet man auf der Homepage.

Philosophie der kleinen Brauerei

"Die Brauerei im Eiswerk ist eine Mikrobrauerei der Paulaner Brauerei, die es sich zum Ziel gesetzt hat, Leidenschaft und Begeisterung zur Braukunst mit Bierinteressierten zu teilen und zu leben.

Braumeister der Paulaner Brauerei führen die Brauerei im Eiswerk um zu zeigen, dass Bier mehr ist als nur ein Produkt. Bier ist Leidenschaft. Dabei verbinden sie traditionelles Handwerk und Mut für Neues, um neue, außergewöhnliche Geschmackserlebnisse zu schaffen. Die natürlichen wie auch vielfältigen Rohstoffe sorgen auch im Brauwesen immer wieder für spannende Erlebnisse und Herausforderungen. Aber auch für ungeahnte Möglichkeiten.

Jede Sorte wird in einem kleinen Rahmen gebraut. Sofern das Bier von unseren Braumeistern im Geschmack und Aroma für gut befunden wird, erfolgt die Abfüllung und Etikettierung per Hand. Jede Flasche wird dabei vom Braumeister persönlich signiert. Nur Biere, die unseren Geschmacks- und Qualitätsanforderungen entsprechen, verlassen unsere Mikrobrauerei. Höchste Qualität, traditionelles Handwerk und das bayrische Reinheitsgebot sind auch in der Brauerei im Eiswerk die Grundvoraussetzungen."

Das Eiswerk

"Um 1870 fand in der "Biergesellschaft" in Bayern und ganz Deutschland eine eigene kleine Revolution statt: Carl von Linde, ein deutscher Ingenieur, erfand die erste Eismaschine mit ausreichender Kühlleistung, um Bier das ganze Jahr über ausreichend kühlen zu können. Bis dahin war die Bierproduktion vom 24. April bis zum 29. September verboten gewesen. 

Im Jahre 1880 erwarb Carl von Linde die Spießmühle am Auer Mühlbach neben der Paulaner Brauerei und die dazugehörigen Wasserrechte durch die von ihm gegründete Gesellschaft für Lindes Eismaschinen in Wiesbaden. Ein Jahr später, 1881, folgte dann die Installation der Wasserturbine sowie der Kälteanlage, die es ermöglichte 80 Tonnen Blockeis an nur einem Tag zu produzieren.

Diese neuartige Technik brachte für die Paulaner Brauerei den großen Vorteil mit sich, nun ganzjährig brauen zu können. 1965 wurde der Eisgenerator dann für Raumkühlung umgebaut, ehe sechs Jahre später der Betrieb der Kälteanlage nach knapp 90-jähriger Laufzeit endgültig eingestellt wurde.

Heute werden die Räume des unter Denkmalschutz stehenden Gebäudes mit der ältesten Eismaschine der Welt, welche im Jahr 2000 komplett restauriert wurde, für besondere Veranstaltungen und Brauereiführungen genutzt." (Quelle: www.brauerei-im-eiswerk.de)

In eigener Sache: Wir sind laufend bemüht, die Seiten auf den aktuellen Stand zu halten. Aus zeitlichen Gründen gelingt uns das immer nicht. Wenn sie wissen wollen, was gerade aktualisiert oder ergänzt wurde, schauen sie einfach unter Aktuelles nach.